User Tools

Site Tools


Sidebar

Table of Contents


Old ArtZone Wiki Navigation


This page exists within the Old ArtZone Wiki section of this site. Read the information presented on the linked page to better understand the significance of this fact.

<img alt="" src="http://artzone.daz3d.com/wiki/lib/exe/fetch.php/pub/psyart/daz.png?" style="pxmargin-left: 55px" p> <p style="color:green;font-size:200%;width: 1003px; margin-left: 15px">Anwender Dokumentation</p> <p style="color:green;font-size:200%;width: 1003px; margin-left: 1px">______________________</p>





(C) Notitz: Alle Rechte bei DAZ 3D Inc.

Übersetzung: PsychARTist aka Klaus Rosowski


Handelsmarken und Urheber Hinweis

Die Urheber (Copyright) Rechte der DAZ Studio™ Software und dem Logo sind bei der DAZ 3D, Inc

DAZ® ist eine registrierte Handelsmarke der DAZ 3D, Inc.

Alle anderen Produkte und Handelsnamen werden nur aus informellen Gründen genannt und sind Eigentum der entsprechenden Inhaber.








DAZ Studio© Version 3 Dokumentation Deutsch

Anmerkung des Übersetzers

  1. Ich habe, analog zum Original Handbuch, statt der im Deutschen üblichen Anführungszeichen Fettdruck benutzt.
  2. Da die Software (noch) nicht mit deutscher Menüführung vorliegt, habe ich immer dann, wenn sich der Text direkt darauf bezog, das englische Original stehen lassen. Ich werde am Ende eine Liste mit Übersetzung dieser Ausdrücke anhängen.
  3. Anregungen, auch Kritik, sind mir immer willkommen.

Erkelenz, den 16.12.09, PsychARTist






Anwender Handbuch

Revisionsgeschichte

Rev A / Ausgabe v 1.7 / 28.09.07


Rev B / Ausgabe v 2.0 / 03.03.08

Beinhaltet folgende Änderungen:

  1. Konvertierung ins RoboHelp Format
  2. Updates Text und Formatierung
  3. Text und Grafiken zugefügt
  4. Index zugefügt
  5. Folgende neue Werkzeuge / Funktionen zugefügt:
    • Pane Auto Hide
    • Drag and Drop
    • Level of Detail
    • Mehrfache UV´s
    • Sub-Divisoin Oberflächen

DCN 001 / Ausgabe v 2.0.0.21 / 24.03.08

Beinhaltet folgende Änderungen:

  1. Seiten für: „Files > Save as“ zugefügt
  2. Hexagon Brückenfunktion zugefügt

DCN 002 / Ausgabe v 2.1.1.13 / 02.04.08

Beinhaltet folgende Änderungen:

  1. Folgende neue Werkzeuge / Funktionen zugefügt:
    • Startup Wizard geändert
    • Quick Start Tab/Tutorial
    • Content Manager Datenbank
    • Auto Magnetize
    • Einfügen und Ersetzen
    • UV Set im Material Preset
    • LOD Level Export
  2. Licht und Kamera Voreinstellungen speicherbar
  3. Zusätzliche Kontrollmöglichkeiten beim Ausnullen
  4. Zurücksetzung der Selektion aller Morphs beim exportieren von Pose Presets
  5. Anwender Aktion zugefügt

DCN 003 / 16.04.08

Beinhaltet folgende Änderungen:

  1. Index aktualisiert
  2. Dateinamen beim updaten der Contend Manager Datenbank
  3. Schreibfehler korrigiert

DCN 004 / Ausgabe v 2.2.14 / 06.03.08

Beinhaltet folgende Änderungen:

  1. Folgende neue Werkzeuge / Funktionen zugefügt:
    • Lipp Sync
    • LOD Unterstützung in Hexagon Bridge
    • Morph Panel
    • Mehrfach UV Speicherung Voreinstellung
    • Scene öffnen im neuen Dokument
    • Power Loader
    • Smothing Angle
    • Unterstützung von 3D Mäusen
  2. Änderungen im Content option menu um Elemente in den neuen Tab im Voreinstellungsdialog zu verschieben
  3. “Auto-Magnetize on/off“ in Preferenz Tab verschoben
  4. Updates von den Collada und FBX exporters um LOD Levels und UV zu hanhaben

DCN 005 / Ausgabe v 2.3.3.9 / 01.07.08

Beinhaltet folgende Änderungen:

  1. Möglichkeit zum Abbrechen beim File laden zugefügt

DCN 006 / Ausgabe v 2.3.3.11 und 2.3.3.15 / 10.07.08

Beinhaltet folgende Änderungen:

  1. Timeline kann mit Audio syncronisiert werden
  2. Subdivision kann beim Manipulieren eingeschaltet werden

DCN 007 / Ausgabe v 2.3.3.83 / 08.02.09

Beinhaltet folgende Änderungen:

  1. Angliederung der Dokumentation für das Dynamic Clothing Basic Plugin
  2. Kleinere Änderungen im Text und in Bildern des Content Manager

DCN 008 / Ausgabe v 2.3.3.146 / 08.02.09

Beinhaltet folgende Änderungen:

  1. Löschen von D-Formers beim Morph spawning geändert
  2. Stabilität von der Rückgängigfunktion geändert
  3. Beim Rendern kann die Optimierung abgebrochen werden
  4. Möglichkeit gerenderte Bilder zu speichern, wenn der erste Versuch fehlgeschlagen ist
  5. Leerzeichenänderung in Gruppennamen des Objekt Exporters geändert
  6. Änderungen im PZ3 Importer um die gelesene und gesetzte Stärke für Ambient, Difuse und Specular zu korrigieren
  7. VBO Optimierung wiedereingeführt
  8. Node „sichtbar/unsichtbar“ und „wählbar/nicht wählbar“ im Scene Tab ändert nicht die gewählten Nodes in der Szene
  9. Mac Installation erlaubt jetzt Leerzeichen
  10. Vorgewählte Ansicht im „Contend View“ jetzt Ordner

REV C / Ausgabe v 3 / 26.05.09

Beinhaltet folgende Änderungen:

  1. Folgende neue Werkzeuge / Funktionen zugefügt:
    • Figure Mixer
    • Map Transfer
    • Morph Follower
    • Render Album
    • Shader Baker
    • Shade Mixer
    • Smothing Angle
    • Unterstützung von 3D Mäusen
  2. Diverse Voreinstelungen an neue Features angepasst
  3. Haupt Menü angepasst
  4. Licht und Kamera Wireframe zugefügt
  5. OBJ Export angepasst
  6. DAZ/Collada Import/Export zugefügt
  7. Smoothing, Displacement und Normal Mapping zum Surface Tab zugefügt
  8. Optionen zum Render Tab zugefügt
  9. Render Level durch Edge Interpolation für Sub D ersetzt




Einführung

**Willkommen**

<p class="Standard">„Ich bemerkte, dass ich mit Farben und Formen Dinge ausdrücken konnte, die ich auf andere Art und Weise nicht sagen konnte..... Dinge für die ich keine Worte hatte." Georgia O´Keeffe</p><p class="P11"> </p><p class="Standard">Wir möchten uns gerne einen Moment Zeit nehmen, um Ihnen dafür zu danken, dass Sie DAZ Studio erworben haben. DAZ Studio ist ein mächtiges und benutzerfreundliches Werkzeug, welches für Menschen entwickelt wurde, die 3D Kunst lieben und damit arbeiten. DAZ  Studio unterstützt Sie darin, auf einfache Weise in die Tiefen der 3D Kunst einzutauchen. Wenn Sie ein Profi auf der Suche nach solider Software, welche sich einfach aneignen lässt, sind, werden Sie die Vielseitigkeit und die Erweiterungsmöglichkeiten von DAZ Studio als eine starke Möglichkeit schätzen, Ihren Arbeitsfluss auszubauen. DAZ Studio macht es Ihnen leicht, qualitativ hochwertige Bilder zu erschaffen.</p><p class="Standard"> </p><p class="Standard"> </p>



Was ist DAZ Studio

<p class="Standard">Stellen Sie sich DAZ Studio als ein komplettes virtuelles Photostudio vor. Licht, Kamera, Garderobe, Zubehör und mehr sind mit einem Fingerschnippen verfügbar. Sie kreieren Szenerien indem Sie virtuelle  Schauspieler (Figures), Gegenstände und andere Elemente im Studio platzieren.</p><p class="Standard">Stellen Sie das Licht ein, positionieren Sie Ihre Kamera- und Sie haben ein fertiges Bild.</p><p class="Standard"> </p><p class="Standard">Der Oberflächen (Surface) Tab im DAZ Studio ermöglicht es Ihnen, von jedem beliebigen Objekt die Farbe, Durchsichtigkeit, Körnung  und viele andere Eigenschaften zu ändern. Sie können die Hautfarbe eines Schauspielers ändern, jede Oberfläche in einen Spiegel verwandeln, Wasser durchsichtig machen, raue Wolle in schimmernder Seide oder Schnüre ändern oder auch nur einem glatten Ast eine raue Rinde geben.</p><p class="Standard"> </p><p class="Standard">Im Gegensatz dazu sind reale Photo- oder Filmprojekte eine Herausforderung. Das fängt mit der Suche nach geeigneten Plätzen an und endet, wenn Sie Ihr Material zusammenstellen wollen. Ablaufplanung ist eine trickreiche und oft teure Angelegenheit mit vielen Fallen.</p><p class="P11"> </p><p class="Standard">Wenn die Arbeit mit Crew und Modells anfängt, multipliziert sich die Herausforderung um ein Vielfaches. Um das Licht einzustellen, müssen Ihre Hilfskräfte messen, justieren und testen. Ihre Arbeit steht derweil still. Wenn Sie einen Kiefertisch in einen aus Mahagoni tauschen möchten, müssen Sie den Tisch austauschen oder neu funieren.  Wenn die Bildschärfe falsch justiert ist, müssen Sie die Szene neu fotografieren. Den Papierkrieg haben wir noch gar nicht angesprochen, Inhaberrechte recherchieren, Lizenzgebühren abführen, Modells einstellen. Sicherlich gibt es andere Wege für Sie, Ihre Kunst im wirklichen Leben auszudrücken, solche wie Zeichnungen, Ölfarben und Skulpturen.  Diese verlangen weniger Aufwand und Kosten- jedenfalls bis Sie den ersten Fehler machen oder Makel im Material auftauchen. Das heisst in der Regel: neu anzufangen oder  mit unprofessionellen Ergebnissen zu leben.</p><p class="Standard">Sprechen wir Klartext: <span class="T25">die Kunst der realen Welt kann sehr unversöhnlich sein.</span></p><p class="Standard"> </p>

Wie auch immer, was wäre, wenn Sie die folgenden Möglichkeiten hätten:

  • Buchen Sie Studio Zeit wann immer Sie wollen.
  • Verfügen Sie über Schauspieler, die fertig sind, wenn Sie es sind.
  • Bewegen Sie Kameras, Licht und Schauspieler ganz einfach.
  • Kontrollieren und ändern Sie die Erscheinung jedes Ihrer Bildelemente im Augenblick.
  • Erzielen Sie ausgezeichnete Ergebnisse in Stunden oder Minuten anstatt in Tagen, Wochen oder Monaten.

DAZ Studio ermöglicht das Alles und Mehr. Und zwar auf so einfache und Kosten effizente Art und Weise, dass Freude am Arbeitsprozess aufkommen muss.





Kreativ kreieren

  <p class="Standard">DAZ Studio entfesselt die künstlerische Kreativität, nicht nur von Fotografen, Regisseuren, Illustratoren, und Anderen. Amateure sowie Profis erstellen eindrucksvolle Bilder für jeden Zweck.</p><p class="Standard">Mit DAZ Studio konzentrieren Sie sich auf Ihre Kunst, nicht auf das umfangreiche und teure Einrichten des Sets. Hier sind nur ein paar der Möglichkeiten, die Sie mit  DAZ Studio machen können:</p>

  • Gestalten Sie Ihre Szene mit so vielen Personen, wie es Ihnen beliebt
  • Animieren und posieren Sie Menschen, Tiere, Aliens oder unbewegliche Gegenstände bis ins kleinste Detail
  • Platzieren Sie Möbel, Hintergründe und Objekte in Ihrer Szene. Die Varianten sind schier grenzenlos, Ihr eigenes Wohnzimmer mit alen üblichen Gegenständen, bis hin zur Fernbedienung, oder den Maschinenraum eines Proxima Centauri umkreisenden Raumschiffes, oder irgend etwas dazwischen. Diese Gegenstände Bringen Realismus, Zusammenhang und Bedeutung in Ihre Ergebnisse.
  • Platzieren und justieren Sie Licht. Sie können Helligkeit, Beleuchtungsfläche Ort, Richtung, Farbe und Gels einstellen um exakt das gewünschte Ergebnis zu erzielen.
  • Postieren Sie verschiedene Kameras und sehen Sie Ihre Szene aus bis zu vier verschiedenen Blickpunkten auf ein Mal. Sie können aus einer Vielzahl von Blickpunkten wählen und eine grosses Sortiment von orthographischen und perspektivischen Kameras steht Ihnen zur Verfügung. Das gibt Ihnen volle Kontrolle und fantastische Beweglichkeit, um Ihre Szenen zu gestalten und einzustellen.
  • Ändern Sie die Erscheinung jedes Charakters, Gegenstandes oder jedes Bestandteils Ihrer Szene.




Ausdrücklich ausdrücken

Die Ausstattung des DAZ Studios verleiht Ihnen die Fähigkeit, Ihre Kreativität auf eine sehr zweckmäßige Art und Weise auszudrücken, Hier sind einige Beispiele wie Sie DAZ Studio nutzen können, sowohl für Amateure als auch für Profis:

  • Amateure können Bilder jeglichen Genres keieren -von altertümlich über Zeitgenössisch bis futuristisch.
  • Buch Illustratoren und Autoren können unwiderstehliche Umschlagbilder gestalten, welche das Wesen des Inhalts genau wiedergeben.
  • Ingenieure können Größe, Proportionen, Passgenauigkeit und Ergonomie prüfen, alles ohne den Bau einer Attrappe oder eines Prototypen.
  • Exekutivorgane und Gerichtsgutachter können Tatortsszenarios nachstellen und Ereignisse für forensische, zivile und gerichtliche Zwecke nachvollziehen
  • Sicherheitspersonal, Militärs und Abenteurer können potentiell gefährliche Vorgehensweisen zu Trainings- oder Studienzwecke simulieren ohne jemanden zu gefärden.
  • Architekten können Menschen in ihre Architekturen einbinden um die Interaktion mit Zielgruppen und Umwelt zu illustrieren.
  • Filmmacher und Trickfilmmacher können während der Vorproduktion mehr beindruckende Storyboards in kürzerer Zeit schaffen.
  • Anzeigenbüros können für Ihre Kunden eine riesige Auswahl an Cliparts für deren Drucke verfügbar machen, mit weit geringeren Kosten und ohne Lizenzabgaben an Dritte.
  • Fotografen und Filmmacher können professionelle Ergebnisse erzielen, welche mit deren realen Szenen kombiniert werden können, oder diese gänzlich ersetzen mögen- ganz wie es gewünscht, imaginativ oder nötig wird.
  • Dokumentarisch Schaffende können nicht existente Ereignisse und Plätze oder physikalische, auf andere Weise kaum erklärbare Konzepte illustrieren.
  • Bildhauer und Grafiker können ihre Arbeiten im virtuellen Raum konzeptieren – und als ein Teil des Arbeitsvertrages nutzen. Sie können die Ergebnisse als Dreidimensionalen Entwurf nutzen und diesen in Leinwand, Stein, Metall, Plastik oder Anderes umsetzen.

Wie Sie sehen können, kann DAZ Studio mehr als nur schöne Bilder machen





Hauptmerkmale

  • PC und MAC Support: DAZ Studio läuft unter Windows 98SE / 2000 / Me / XP und MAC OSX 10.3 und höher.
  • Vollständig Optimiert: DAZ Studio unterstützt OpenGL Beschleunigung in 3D Ansichten. Diese geben Ihnen qualitativ hochwertige Texturen, Beleuchtung, Kantenglättung und Schärfen-tiefe in Echtzeit. Intelligente Speicher Optimierung schont die System-Ressourcen und erhöht die Leistung. Der hochflexible Content Tab lässt Sie selbst größte Mengen von Arbeitsmitteln mühelos handhaben. Durch Nutzung der neuesten Technologien ist DAZ Studio beeindruckend stark, schnell und einfach zu nutzen.
  • Mehrfache 3D Ansichten: Wählen Sie einen von etlichen Ansichtsvorlagen, welche Sie Ihre Szene von bis zu vier verschiedenen Standpunkten gleichzeitig betrachten lassen. Ändern Sie jede beliebige Ansicht zu jeder Zeit durch intuitiv zu bedienende Kamerakontrollen – genau so, wie Sie benötigt wird. Versuchen Sie das mal in einem Studio der wirklichen Welt !
  • Eine hochflexible Anwenderschnittstelle: Die Anwenderschnittstelle erlaubt es Ihnen, Layouts, Menüs, Toolbars und Tastenkürzel nach Ihren Bedürfnissen einzurichten. Verändern Sie die Anwenderschnittstelle so, dass sie Ihren Produktionsfluss optimiert.
  • Dual Monitor Support: Insbesondere werden Anwender die Fähigkeit des DAZ Studios, beide Monitore zu als eine Arbeitsfläche zu nutzen, würdigen.
  • Natives Dateien Format: Die neuen daz, dsb und ds Dateiformate bieten sowohl Flexibilität als auch den Schutz der Verwertungsrechte [©] des Künstlers durch integrierte Datenverschlüsselung. Sehr schnelle Dateizugriffe sind ebenso selbstverständlich wie der sorgsame Umgang von Systemressourcen – z.B. wied durch die integrierte ZIP Datenkompression Speicherplatz quasi im Vorbeigehen gespart.
  • Import gängiger Dateiformate: DAZ Studio importiert das verbreitete Wavefront Objekct Format (obj) ebenso wie alle Poser 4 Dateiformate, als da wären:
    • Scenen (pz3)
    • characters(cr2)
    • props(pp2)
    • Kamera(pp2)
    • Licht(lt2)
    • Hände(hd2)
    • Haare(hr2)
    • Gesichtsausdrücke(fc2)
    • Pose Voreinstellungen(pz2)
    • und deren komprimierte (xxZ) Gegenstücke
  • Leistungsstarke Render Engine: DAZ Studio benutzt den RenderMan© gleichen 3Delight Renderer. (www.3delight.com)
  • Direkte Auswahl: Wählen Sie jegliche Objekte oder Oberflächen durch anklicken in der Szenen Ansicht.
  • Szene Tab: Sehen Sie die Hierarchie Ihrer Szene, selektieren und bearbeiten Sie Bones oder Objekte und applizieren Sie Kleidung oder Anderes mit diesem Tab.
  • Parameter Tab: Bringen Sie Figuren in Position und manipulieren Sie Kameras, Props und Szenen so einfach wie das Drehen der Regler in diesem Tab
  • Oberflächen Tab: Bearbeiten Sie in diesem Tab jegliches Material in Ihrer Szene - Farbe, Transparenz, Reflexion und Textur eingeschlossen.
  • 3D Manipulation: Setzen Sie Figuren in Position mit intuitiven On-Screen Kontrollen. Definieren Sie Bewegungsgrenzen um Anwenderbereiche zu erhalten.
  • Mehrfaches Befehl zurück /Befehl vor: Bewegen Sie sich mehrere Schritte vor oder zurück um Fehler zu korrigieren oderÄnderungen anzubringen. Die Ergebnisse sind immer genau wo Sie sie vorher ließen, also experimentieren Sie, es besteht immer die Möglichkeit, sich später anders zu entscheiden.




Was ist neu ?

Folgende Funktionen sind zum DAZ Studio 3.0 dazugekommen;

  • Figure Mixer Diese Funktion erlaubt Ihnen, Figuren gleicher generation zu laden und neue, vermengte Figuren daraus zu erzeugen. Dies wird mit Schiebereglern ausgeführt, deren Justage die Vermischung prozentualer Anteile aller geladener Figuren bestimmt. Ist die Vermischung einmal ausgeführt, kann das Ergebnis eingefroren, als CR2 Datei exportiert, oder als DAZ Studio Scene Datei gespeichert werden.
  • Map Transfer Dieses Werkzrug transferiert Texturen von einer Figur zur anderen, falls die Figuren die gleiche Anzahl Vertices haben, wie z.B. Victoria 4 und Michael 4. Beide Figuren können auf diese Art die Textur bzw. den UV Set der anderen nutzen.
  • Morph Follower Dieser erlaubt es, aktive Morphs von einer Grundfigur auf alle an ihr angebrachten Elemente zu übertragen. So kann z.B Haar oder Kleidung den Morphs der Grundfigur (in seiner eigenen Struktur) annähernd folgen. Obwohl diese Funktion nicht perfekt arbeitet, kann sie in vielen Fällen das Durchbrechen von Strukturen verhindern oder wenigstens soweit vermindern, dass nur noch wenige Korrekturen von Nöten sind.
  • Render Album Dieses nicht neue Werkzeug wurde jetzt als Teil von DAZ Studio integriert und ist nicht länger als Einzelanwendung erhältlich. Es stellt ein Hilfsmittel zur Speicherung einiger gerenderter Bilder in Form eines Albums dar, welches die Bearbeitung der Bilder auf verschiedene Weise zulässt. Es ist möglich, Bilder zu vergleichen, Farben zu justieren, Bilder zu mischen und Filter anzuwenden, ohne ein externes Bildbearbeitungsprogramm zu laden.
  • Shader Baker Diese Funktion ermöglicht es, viele der Eigenschaften eines Shaders in eine Texture Map zu packen. Obwohl das Ergebnis nicht immer ganz genau so wie der ursprüngliche Shader aussehen wird, erlaubt Ihnen diese Funktion, das Ergebnis des finalen Renderns in groben Zügen abzuschätzen. Falls die gebackene Textur den Anforderungen entspricht, kann sie für andere Anwendungen, z.B. Spiele, ohne sichtbaren Qualitätsverlust exportiert werden.
  • Shader Builder Ein DAZ Studio Plugin, welches RenderMan® Shading Language (RSL) Shader mittels Datenflussdiagramme in einer visuell grafischer Entwicklungsumgebung erzeugt(aka shader graph) . Die anvisierte Zielgruppe für dieses Werkzeug ist der Shader Entwickler (-Anwärter), also jemand der mit dem Vorgang der Shader Entwicklung vertraut ist oder vertraut werden will. Die Zielsetzung dieses Plugins ist es, den Vorgang der RSL Shader Erzeugung, so wie der Erstellung der Skripte, welche die Schnittstelle zwischen Shader und DAZ Studio bilden, einfacher und weniger anfällig für Unfälle syntaktischen Ursprungs zu machen.
  • Shader Mixer Der Mixer benutzt vorgefertigte Bausteine, ähnlich wie ein Netzwerk mit Knoten dieses tut. Durch unterschiedliche Verbindungen der verschiedenen Bausteine werden andere Ergebnisse, in Form eines neuen Shaders, erzeugt. Der Mixer enthält eine Reihe von Grundbausteinen, u.A. Mathematische, Bildkarte, Rauschen, Zufall, Licht Modelle und Inhalte.
  • aniMate+Lite Das ist eine Leicht-Version von AniMate+. Es erhöht die Möglichkeiten der DAZ Studio Timeline. AniMate+ ist im DAZ Schop erhältlich.
  • 64-Bit Eine DAZ Studio 64-Bit Versin ist für Windows Systeme bereits verfügbar (Die MAC Version befindet sich noch in der Entwicklung). Nicht in der freien Version von DAZ Studio enthalten.
  • Normal Maps Die Fähigkeit, Normal Maps zu rendern, welche genauer sind als Bump Maps. Macht Bump Einstellungen genaueres Rendern möglich.
  • 3Delight Update Das Update erhöht die Arbeitsleistung, verbessert die Speicherverwaltung, und eröffnet zusätzliche Fähigkeiten wie etwa: Flächenlicht, an Objekte apliziertes Glühen und fortgeschrittene Shader.
  • Selection/Bounding Box Display Zusätzliche Voreinstellungen zur Kontrolle der Darstellung von Begrenzungsrahmen.
  • Visual Helpers for Cameras and Lights Zusätzliche Werkzeuge von Dreamlights ermöglichen die Darstellung der Kamera und Licht Wireframes.
  • DAZ COLLADA Import/Export Hinzufügung einer Collada Import / Export Funktion, welche durch Scenenspezifische Informationen einen genaueren Datenaustausch zwischen DAZ Studio und Carrara ermöglicht.

Natürlich werden Sie beim Blick unter die Haube viel mehr von diesen ausgetüftelten Verbesserungen entdecken … und wir zeigen Ihnen, wo Sie diese im Handbuch finden.

Anmerkung ! In der freien Version von DAZ Studio sind eventuell nicht alle dieser Funktionen implementiert—-





System Anforderungen

Um DAZ Studio zu installeren und zu benutzen, brauchen Sie entweder einen PC oder Macintosh Computer, welcher die Minimalanforderungen, welche witer unten aufgelistet sind, erfüllt oder übertrifft. Computer, welche Die folgenden Anforderungen übertreffen,sind in der Lage, Szenen schneller zu berechnen und/oder mehr Inhalte zu speichern.Für die Arbeitsgeschwindigkeit ist RAM der grösste Faktor, gefolgt von der Taktfrequenz der CPU(s), (natürlich spielt auch die Anzahl der CPUs oder der Kerne eine entsprechende Rolle), gefolgt von der Grafikkarte (für OpenGL,jedoch nicht für 3Delight). Um mehr Ausgangsmaterial oder fertige Szenen speichern zu können, vergrössern Sie den Festplattenplatz. Das gilt sowohl für Windows, als auch für Apples Macs.



Windows

Über folgende Resourcen sollte Ihr Windows System mindestens verfügen, Sie können diese z.B. auf folgendem Pfad in Erfahrung bringen: Start/Einstellungen/Verwaltung/Computerverwaltung/Geräte Manager.



Mindestanforderungen

  • Pentium® IV/AMD Athlon Dual-Core Processor 1.3 GHz Takt
  • Vista oder XP
  • 1 GB RAM
  • 200 MB free hard drive space for installation
  • 500MB Video Card
  • OpenGL 1.3 or höher compatible Graphik Karte mit wenigstens 256 MB onboard memory
  • compatible Video RAM 128MB
  • DirectX 9 or höher



Empfohlene Anforderungen

  • Pentium® IV/AMD Athlon Dual-Core Processor mit 2 GHz CPU Takt
  • Windows® XP or Vista
  • 2 GB RAM
  • 500 MB freier Festplattenplatz
  • OpenGL 2.2 or höher compatible Graphik Karte mit wenigstens 512 MB onboard memory
  • DirectX 10



Macintosh

Über folgende Resourcen sollte Ihr Macintosh System mindestens verfügen, Sie können diese z.B. auf folgendem Pfad in Erfahrung bringen: (Apple Menu) > About This Mac > More Info

Anmekung: DAZ Studio läuft nicht auf einer Unix Partition unter MAC OS X.



Mindestanforderungen

  • 1.24 GHZ CPU
  • Mac® OS X 10.4
  • 1 GB RAM
  • 200 MB freier Festplattenplatz
  • OpenGL 1.3 or höher compatible Graphik Karte mit wenigstens 128 MB onboard memory



Empfohlene Anforderungen

  • 1.8 GHZ CPU
  • Mac® OS X 10.4 oder höher
  • 2 GB RAM
  • 500 MB freier Festplattenplatz
  • OpenGL 1.3 or höher compatible Graphik Karte mit wenigstens 256 MB onboard memory




Support

Dieses Handbuch behandelt so viele Fragen über DAZ Studio wie nur möglich. Sie können folgende Möglichkeiten nutzen, falls Sie weitere Hilfe benötigen:



Technische Unterstützung anfordern:

  • 001 800 267-5170 (im Inland Gebührenfrei)
  • 001 801 495-1777 Bürozeiten Mo-Fr 9:00-17:00 (Mountain Standard/Daylight Time = GMT-7/6 Stunden)
  • 001 801 495-1787 Fax
  • US-Postadresse: 12637 South 265 West, #300, Draper, UT 84020

Bitte beachten Sie, dass der Technische Support von DAZ Sie nicht bei Einstellungen Ihres Rechners unterstützen kann.



Weitere DAZ Resourcen:

Speicherangelegnheiten:

Sie können mit einem 32 Bit System etwa 3GB Ram adressieren. 1 GB sollten mindestens für das System reserviert bleiben; diese Werte können verändert werden, so, wie Leistung und Stabilität des Systems es erfordern, mehr als 3MB Ram sind jedoch keinesfalls möglich. Unter einem 64 Bit System kann DAZ Studio 4GB Speicher verwalten.

Die genauesten und sichersten Informationen und Anweisungen, um Ihr System selbst zu konfigurieren, finden Sie auf Microsofts Support Seiten, deren Links wir hier für Sie auflisten:





Installation:

Bevor Sie DAZ Studio installieren, müssen Sie das End User License Agreement (”EULA“) gelesen und sich damit einverstanden erklärt haben. Sie erfahren ausserdem aus diesem Dokument, auf welche Weise DAZ Studio die Urheberrechte von Künstlern schützt. Das EULA erscheint während der Installation, eine druckbare Version soll Ihnen das Lesen etwas bequemer machen.

Um DAZ Studio auf einem Windows oder Macintosh System zu installieren:

  1. Schliessen Sie alle etwaig vorher installierten Versionen.
  2. (nur für Mac:) Entpacken Sie die *.zip Datei um auf den Installer zuzugreifen.
  3. Doppelklicken Sie auf das DAZ Studio installier Icon um die Installation zu starten.
  4. Falls eine vorherige Version von DAZ Studio installiert ist, werden Sie aufgefordert die Löschung derselben zu bestätigen, um Konflikte zu vermeiden. Klicken Sie auf Ja um fortzufahren.
  5. Lesen Sie den Begrüssungstext und klicken Sie auf Weiter.
  6. Lesen Sie das EULA und klicken Sie auf Einverstanden erklären. Danach klicken Sie auf Weiter um fortzufahren.
  7. Lesen Sie das Tell-Ware Agreement und klicken Sie auf Einverstanden erklären. Danach klicken Sie auf Weiter um fortzufahren.
  8. (nur für Windows:) Der nächste Dialog informiert Sie über die Notwendigkeit, Microsoft Visual C++ 2005 Shared Librarie zu installieren. Klicken Sie Ja zur Installation oder Abbrechen, falls diese bereits installiert sind. Danach klicken Sie auf Weiter um fortzufahren.
  9. Wählen Sie das Zielverzeichniss oder akzeptieren Sie die Voreinstellung. Danach klicken Sie auf Weiter um fortzufahren.
  10. Der nächste Dialog fragt Sie, ob Sie die vorherigen Inhalte behalten möchten, oder ob DAZ Studio beim nächsten Start eine Suche durchführen soll. Falls Sie eine vorherige Version von DAZ Studio installiert haben sollten, wählen Sie die Option Inhalte behalten. Danach klicken Sie auf Weiter um fortzufahren.
  11. Jetzt werden Sie gefragt, ob ein verlinktes Icon auf Ihrem Desktop installiert werden soll. Wählen Sie Ja oder Nein. Danach klicken Sie auf Weiter um fortzufahren.
  12. Lesen Sie den Ready to Install Text. Danach klicken Sie auf Weiter um fortzufahren.
  13. Die Software wird nun installiert. Nach Fertigstellung lesen Sie bitte die Wichtige Mitteilungen. Danach klicken Sie auf Weiter um fortzufahren.
  14. Im nächsten Dialog wählen Sie bitte aus, ob Sie DAZ Studio sofort starten oder den Read Me Text lesen wollen. Danach klicken Sie auf Fertig um die Installation abzuscchliessen.




Mit DAZ Studio arbeiten

Wenn Sie DAZ Studio zum ersten Mal starten, erscheint der Startup Wizard gefolgt vom View Tutorials Dialog. Der Startup Wizard fordert Sie auf, eine der Quick Start Möglichkeiten zu wählen, nach Inhalten zu suchen oder ein Tutorial anzusehen.

Gehen Sie folgendermaßen vor, um den Startup Wizard fertigzustellen:

1. Nur Neuanwender: Falls Sie noch niemals DAZ Studio installiert haben, wird eine Quick Start Szene noch vor dem Startup Wizard geladen.

2. Falls Sie noch keine DAZ Studio Version registriert haben, wird die erste Anzeige des DAZ Studio Setup Wizard Sie auffordern, DAZ Studio online zu registrieren. Dazu benötigen Sie nur einen aktiven, gültigen Account auf der DAZ Webseite:(http://www.daz3d.com).





Um die Software online zu registrieren, klicken Sie auf Click here to register online

  • Um sich mit einem existierenden Acount einzuloggen, geben Sie Ihre registrierte E-mail Adresse und das dazugehörige Passwort ein und klicken Sie auf Sign in.
  • Um einen neuen Acount anzulegen, geben Sie eine gültige E-mail Adresse im Bereich New Customers ein und klicken Sie Register. Sie werden aufgefordert, zusätzliche Informationen einzugeben, wie etwa: Passwort, Vor- und Zuname, Pseydonyme und Ihr Geburtsdatum. Weitere Möglichkeiten sind den DAZ Rundbrief zu bestellen oder andere Benutzer Ihre Wunschliste einsehen zu lassen. Nachdem Sie alles ausgefüllt haben, klicken Sie bitte Create Acount.

Anmerkung: DAZ Studio startet nicht ohne die Eingabe einer Seriennummer.


3. Nachdem Sie sich eingelogt oder einen neuen Acount angelegt haben, werden Sie zu der Software Serial Nubers Seite in Ihrem Acount Screen geleitet. Wenn der Computer, auf dem DAZ Studio installiert wurde, keine Verbindung zum Internet hat, notieren Sie sich bitte die Seriennummer, die in Ihrem Browser angezeigt wird.





Wenn Sie zum DAZ Studio Setup Wizard zurückkehren, ist die Seriennummer im entsprechenden Feld des Registrierungsbildschirms eingetragen. Wenn Sie DAZ Studio auf einem Rechner ohne Internetzugang installieren, tragen Sie die Seriennummer bitte selbst ein und klicken Sie danach auf Next.





4. Wenn Sie ein neuer Anwender sind, fährt der Wizard mit Punkt 7. fort.

5. Falls Sie DAZ Studio vorher bereits registriert hatten, werden Sie im nächsten Dialog gefragt, ob Sie das Quick Start Layout laden, oder das vorherige Layout behalten wollen. Wenn Sie das Quick Start Layout wählen, wird der Wizard mit Punkt 7 weitermachen und die voreingestellte Quick Start Szene laden. Andernfalls fährt der Wizard mit Punkt 6 fort.


Anmerkung: Falls Sie das Quick Start Layout wählen, wird die voreingestellte Szene jedes Mal so lange beim Starten von DAZ Studio geladen, bis Sie eine andere Scene in Ihren Voreinstellungen wählen. (Oder gar keine Szene einstellen)



6. Als Nächstes erscheint der Category View Dialog mit Einzelheiten über die Möglichkeiten und Leistungen des Content Managers. Falls Sie diesen nicht nutzen möchten, klicken Sie Turn off these feature. Klicken Sie Finish um den Wizard zu verlassen.





7. Falls Sie den Content Manager nicht abgeschaltet haben, erscheint der Scan for Content dialog mit der Frage, ob DAZ Studio nach Verzeichnissen mit DAZ Inhalten suchen soll. Wenn Sie große Datenmengen haben und nicht warten möchten, bis der Scan fertig ist, oder falls Sie keine Verzeichnisse in den Voreinstellungen angegeben haben, klicken Sie No. Andernfalls klicken Sie Yes um die Suche zu beginnen.





Tipp: Wenn Sie die Ansicht im Content Tab zur Category View wechseln, wird dieser Dialog erscheinen, der Sie fragt, ob neue Inhalte gesucht werden sollen. Falls Sie dies ausschalten wollen, klicken Sie Do not show this dialog when opening the Category view bevor Sie Yes oder No klicken.



8. Falls Sie Yes angeklickt haben, beginnt der Suchlauf und wird je nach der Menge Ihrer Inhalte eine ganze Weile brauchen. Sie sehen eine Fortschrittanzeige, die Ihnen die Anzahl der gefundenen und der Datenbank zugefügten Dateien anzeigt. Falls Sie am Ende des Suchlaufs die Summe der gefundenen Dateien angezeigt bekommen wollen, klicken Sie Close this dialog when completed um die Option abzuwählen. Klicken Sie Cancel um die Suche abzubrechen.





Nach Beendigung des Suchlaufes zeigt der Dialog die Anzahl der gefundenen und der Datenbank beigefügten Dateien an. Klicken Sie Ok um den Dialog zu verlassen.





9. Falls Sie nicht nach Inhalten haben suchen lassen, oder wenn der Suchlauf beendet ist, der Tutorial Listing Dialog erscheint mit der Frage, ob Sie eine Liste der installierten Anleitungen sehen möchten. Falls Sie diesen Dialog nicht bei jedem Start von DAZ Studio sehen wollen, klicken Sie Do not show this dialog again. Klicken Sie Yes, wenn Sie die Liste sehen möchten, No, falls nicht.





Anmerkung: Um sich die Anleitungen anzusehen, müssen Sie mit dem Internet verbunden sein.





Klicken Sie auf eine Anleitung um sie auszuwählen und danach View zum Ansehen oder Close um den Dialog ohne Ansehen von Anleitungen zu schließen. Falls Sie View geklickt haben, wird die Anleitung in der Artzone Wiki in Ihrem Browser geöffnet.





11. Klicken Sie Close um den Dialog zu schließen, nachdem Sie sich die gewünschten Anleitungen angesehen haben. Der Statup Wizard schließt und das DAZ Studio Hauptfenster erscheint.

  • Falls Sie die Benutzung des Quick Start Setups gewählt haben, wird eine voreingestellte Szene geladen und Sie sehen ein vereinfachtes Quick Start Layout wie folgt:





Anmerkung: Falls Sie keine Suche nach Inhalten durchführen ließen, werden Sie einige Fehlermeldungen wegen nicht gefundener Dateien erhalten. Klicken Sie Ok um den Dialog zu schließen, da die Erzeugung der Dateien, die DAZ Studio nicht finden kann, Bestandteil des Suchlaufs ist.



Das Layout enthält Folgendes:

  • Menü Leiste
  • Werkzeug Leiste mit Datei Operationen, Active Pose, Drehen/Verschieben, Render und Hilfe Icons.
  • Content Tab, entweder mit der Quick Start Ansicht (wie oben), oder mit dem Content not found Text.
  • Hauptfenster mit Kontrollwerkzeugen
  • Quick Start Tab mit Anleitungen um Antzfangen
  • New DAZ Tab mit Links zu Neuerscheinungen des DAZ Stores
  • Falls die Datenbank eihgeschaltet ist, und nicht nach neuen Inhalten gesucht wurde, zeigt dieser Tab an, dass keine Inhalte gefunden wurde.





  • DAZ Studio wird beim Klicken auf den ersten Link einen Suchlauf durchführen. Wählen Sie in dem erscheinendem Dialog die zu durchsuchenden Ordner, danach klicken Sie Do Search. Klicken Sie Cancel um die Suche abzubrechen und den Dialog zu schliessen.





  • Nach dem Hinzufügen von Verzeichnissen klicken Sie bitte Do Search um den Suchlauf zu starten.




Wie Sie Ihre Updates bekommen

  • Beobachten Sie die DAZ Foren, hier werden Updates angekündigt. (http://forum.daz3d.com/)
  • Erlauben Sie DAZ Studio diese Aufgabe für Sie zu übernehmen. Suchen Sie Edit > Preferences aus und wählen Sie den General tab. Am unteren Ende des Dialogs finden Sie zwei Optionsschalter, der erste erlaubt die automatische Suche nach Updates monatlich, wöchendlich, täglich oder niemals. Der Zweite sucht sofort danach. Sollten Updates gefunden werden, fragt DAZ Studio Sie, ob sie installiert werden sollen. Andernfalls erhalten Sie eine Nachricht, dass keine Updates vorhanden sind.




Aller Anfang ist.... leicht.

Quick Start Anleitungen

Wenn Sie mit DAZ Studio noch unvertraut sind, verschaffen Ihnen die Quick Start Anleitungen einen einweisenden Überblick wie Sie eine Figur laden und ausrichten, Zubehör und Licht applizieren, und Ihre Szene rendern und speichern. Inhalte, welche Sie für die Anleitungen benötigen, sind im Installationspaket von DAZ Studio enthalten, und, wenn Sie Suche nach Inhalten erlaubt haben, Auch in der Rubrikansicht QuickStart verfügbar.

Um sich die Anleitungen anzusehen, klicken Sie die Schalter am unteren Ende des *Quick Start tab*- So wie die einzelnen Schalter aktiviert sind, erscheint die dazugehörige Anleitung und der Schalter zeigt durch ein Kontrollhäkchen an, dass Sie die Anleitung gesehen haben. Sie können sich die Anleitungen jederzeit erneut ansehen, indem Sie im Menü View > tabs die Option QuickStart tab wählen.



Die Grundlagen

Nehmen Sie die Haltung eines Studenten ein: niemals zu wichtig, um Fragen zu stellen, niemals zu klug, um nicht noch etwas Neues dazuzulernen.“ -Og Mandino

Diese Anleitungen führen Sie in die grundlegendsten Techniken von DAZ Studio ein: wie Sie mit einem einfachen Satz von Inhalten Ihr erstes kleines Kunstwerk erschaffen, Dieser Schnelldurchgang durch DAZ Studio und die darin enthaltenen Werkzeuge wird Sie mir der Anwenderschnittstelle vertraut machen und Ihnen zu einem bequemen Arbeitsablauf verhelfen. Wenn Sie die Anleitungen durcharbeiten, werden Sie feststellen, dass deren Konzepte schrittweise aufeinander aufbauen und Sie in immer weiter fortgeschrittene Techniken einweisen. Am Ende haben Sie sich eine hübsche Szene und ein grundlegendes, jedoch solides Wissen erarbeitet, wie DAZ Studio zu Benutzen ist.

Um anzufangen, starten Sie DAZ Studio und sehen Sie, was DAZ Studio für Sie bereit hält.


Beginnen Sie Ihr Projekt

DAZ Studio ist wie ein virtuelles Photostudio. Das Ansichtsfenster befindet sich in der Mitte. Hier begutachten und bearbeiten Sie den Inhalt Ihrer Szene. Das entspricht der Sicht durch eine Kameraoptik in einen in Länge, Breite und Höhe unbegrenzten Raum. Sie können dieses leere Universum nach Lust und Laune füllen. Das ist die voreingestellte Szene.

Falls Sie ein anderes Layout als das klassische wählen, sehen Sie eventuell Activity tabs gleich unter der Menüleiste erscheinen. Wenn Sie z.B. den Pfad View>Interface Layout>Select Layout im Menü öffnen und dann das Basic Layout wählen, erscheinen drei tabs, wie in der Abbildung weiter unten gezeigt: Load, Pose/Animate and Save. Der Content tab erscheint normalerweise linksseitig im Arbeitsbereich.




Hinweis: DAZ Studio erlaubt Ihnen die Anwenderschnittstelle frei anzupassen. Das bedeutet, dass Sie Ihre eigenen Layouts
samt Menü,Tastenkürzel und Farben gestalten können.


Beginnen Sie, indem Sie DAZ Studio starten:

  • In Windows, Klick Start > Alle Programe > DAZ Productions > DAZ Studio > DAZ Studio.
  • In Mac OSX, doppel-klick das DAZ Studio Icon im OSX dock, oder benutzen Sie den Finder und lokalisieren Sie Applikationen > DAZ Studio > DAZ Studio.






Schritt Eins: Fügen Sie eine Figur hinzu

Wenn Sie DAZ Studio zum ersten Mal starten und das klassische Layout gewählt haben, erscheint der Content Tab. Auf der linken Seite des Bildschirms. Ebenso, wenn Sie den Load Activity Tab im Basic oder Advanced Layout gewählt haben.

Der Content Tab verwaltet alle Inhalte, die Sie zur Gestaltung Ihrer Szenen zur Verfügung haben. Stellen Sie sich den Content Tab als ein virtuelles Lager vor, in dem Sie alle Ihre Dinge aufbewahren. Der rechte Fensterausschnitt im Load Activity Tab zeigt den New at DAZ Tab mit den wöchentlich neuen kostenlosen Downloads und neuen Angeboten, die Sie interessieren könnten.

Benutzen Sie den Content Tab um Ihrer kleinen Welt etwas dingfester zu machen. Sie sollten einen im Content Tab Verzeichnisbaum sehen. Wählen Sie Studio > People > Victoria um die Victoria 3 RR LE Figur.zu lokalisieren.





Liebe Eltern, seien Sie unbesorgt. Die Figur ist anatomisch so genau wie die Plastikpuppen für kleine Mädchen. Um die Figur in die Szene zu bekommen, doppelklicken Sie einfach das Victoria 3 RR LE Icon. Sie erscheint in der Szene wie im nächsten Bild gezeigt. Wie auch immer, wir sollten sie dennoch etwas einkleiden.





Hinweis: Der Deutlichkeit wegen sind die Hintergründe der Beispielbilder nicht unbedingt identisch mit Ihrem Hintergrund.





Schritt Zwei: Victoria einkleiden


Hinweis: Wenn Sie etwas vertrauter mit DAZ Studio geworden sind, möchten Sie vielleicht Ihre Inhalte organisieren. Es gibt keine Regeln für die Zusammenstellung, Z.B. können Sie Figuren oder Tiere in übergeordnete Ordner speichern und in die darunter liegenden Ordner für Zubehör oder Kleidung verwenden. Sie sollten lediglich sichergehen, dass Ihr
(Organisations-) Vorhaben für Sie einen Sinn ergibt. Holen Sie sich ein paar Anregungen, indem Sie ein wenig die Struktur der Victoria Ordner studieren.


Gehen Sie folgendermaßen vor, um das Feen-Kostüm Ihrer Szene hinzuzufügen:

  • 1. Erweitern Sie die Ordner-Anzeigen im Content Tab etwas mehr. Navigieren Sie zu Studio > People > Victoria > Clothing > Faerie Outfit . Dort finden Sie Kleidung und Zubehör wie im nächsten Bild zu sehen ist:

  • 2. Wenn Sie die Kleidung doppelklicken, sehen Sie, wie sie in die Scene geladen wird. Wenn Sie geladen ist, sieht es aus, als wäre sie bereits an die Figur angepasst. Wie auch immer, Sie müssen die Kleidung so mit Victoria verbinden, dass Sie automatisch folgt, wenn Sie Victoria bewegen oder ihre Körperhaltung verändern. Wie das geht, lernen Sie später in diesem Abschnitt.





Schritt Drei: Spendieren Sie Flügel


Wenn sich jemand eine Fee vorstellt, wird diese normalerweise Flügel besitzen. Die Flügel, die Sie benutzen, sind genauso posierbar wie die Figur und die Kleidung. Auch die Flügel finden Sie im Content Tab, im Studio > People > Victoria > Clothing > Faerie Outfit Ordner, in dem Sie im vorherigem Schritt die Kleidung fanden. Um die Flügel zu applizieren, doppelklicken Sie das Wing 2 Icon.





Schritt Vier: Fügen Sie Haare hinzu


Zweifelsfrei haben Sie bemerkt, dass Victoria keine Haare hat. Das ist kein neuer Modetrend; die meisten Figuren werden ohne Haare modelliert, um flexibler gestaltet werden zu können. Auf diese Weise können Sie Ihrer Figur kurze Haare, lange Haare, Rastafahaare, Medusaschlangen oder eine sehr hohe Denkerstirn zuordnen. Kein Problem. Sie werden Ihrer Figur sofort Haare schenken.
Mittlerweile sind Sie wohl vertraut mit dem Auffinden und Einfügen von Inhalten in Ihre Szene. Es gibt eine Frisur, die wie geschaffen für diese Anleitung ist. Siehe unten.

Um das für diese Anleitung passende Haar-Objekt einzufügen, gehen Sie folgendermaßen vor:

  1. Finden Sie den Studio > People > Victoria > Hair Ordner im Content Tab. Sie sollten ein Icon für Updo V3 sehen.
  2. Doppelklicken Sie Updo V3 im unteren Teil des Content Tab. Das Haar erscheint auf dem Kopf der Figur.


An diesem Punkt ist es wichtig zu erwähnen, dass Sie jetzt noch nicht mit dem Posen Ihrer Figur beginnen können. DAZ Studio lädt Figuren und andere Objekte an Ihre vorgegebene Position, welche sich normalerweise in der Mitte der „Bühne“ befindet. Wenn ein Werker Kleidung für eine Figur kreiert, wird er dieses immer um das Modell herum tun, welches sich an eben dieser Position befindet. Dadurch sieht die Kleidung aus, als wäre sie perfekt mit der Figur verbunden. Wie auch immer, wenn Sie versuchen, die Figur zu bewegen, bleibt die Kleidung an dieser Stelle.


Deswegen ist der nächste Schritt in jeder Szene, Kleidung und andere Objekte (Flügel und Haare) so mit der Figur zu verbinden, dass sie allen Bewegungen der Figur folgt. Das machen Sie im Pose/Animate Activity tab.






Kleidung applizieren


Der Scene Tab ermöglicht es Ihnen, sich durch die Bestandteile Ihrer Szene zu arbeiten und ist ein handliches Werkzeug, um an Ihre Figur Kleidung anzubringen. Falls Sie das Basic Layout benutzen, klicken Sie Pose/Animate Activity tab oben in Ihrem Bildschirm. Sie sehen zwei tabs im linken Feld, den Content Tab und den Scene Tab. Das recht Feld enthält die Tabs Parameter, Power Pose und Puppeteer. Diese werden am meisten gebraucht, wenn Sie Ihre Szenen zusammenstellen, arrangieren und animieren.



Anmerkung: Wenn Sie den Scene Tab Ihrem Layout beifügen müssen, klicken Sie :View > tabs > Scene und legen Sie ihn an beliebiger Stelle auf Ihrem Bilschirm ab. Meistens werden Sie ihn auf der linken Seite Ihres Bilschirms finden, Sie können ihn jedoch an eine Ihnen beliebige Stelle verschieben.

Die Kleidung und die Haare, welche Sie gerade in Ihre Szene geladen haben, müssen noch mit Victoria verbunden werden. Falls Sie noch neu in der 3D Welt und noch nicht mit den Prozeduren vertraut sind, die nötig sind, um mit Programmen wie DAZ Studio Inhalte zu bearbeiten, ist es vielleicht wichtig, sich zu vergegenwärtigen, dass es zwei verschiedene Wege gibt, um Kleidung und andere Inhalte an eine Figur anzubringen. Die Methode richtet sich danach, ob das Anzubringende posierbar ist oder nicht.

Die Tabelle unten zeigt die verschiedenen Arten von Inhalten, welche im Scene Tab erscheinen können. Ausgenommen von Kameras und Licht, gehören die Inhalte, die Sie Ihrer Szene zufügen können, einer von zwei Kategorien an:

  • Figuren: Figuren sind objekte mit zwei oder mehr Körperteilen, die von Bones kontolliert werden. Der Scene Tab zeigt ein Icon mit drei verschachtelten Würfeln. Sie können das Icon zu einer Liste erweitern, die die einzelnen Bones zeigt, die im Objekt enthalten sind. Wenn Sie Kleidung laden, welche Bones enthält, müssen Sie die Fit to Funktion benutzen, um diese an Ihrer Figur anzubringen.
  • Props Props sind Objekte ohne Bones. Beispiele dafür sind Szenen, Möbel und andere, nicht posierbare Objekte, die Ihre Figuren tragen oder halten können. Sie können Props rotieren, skalieren oder bewegen, jedoch nicht posieren. Der Scene Tab zeigt ein Icon mit einem einzelnen Würfel an, ohne eine Liste mit Bones. Wenn Sie wollen, dass ein Prop sich automatisch mit Ihrer Figur bewegt, müssen Sie dieses Ihrer Figur mit parent zuordnen.




Im folgenden Abschnitt sehen Sie, wie Sie diese Funktionen benutzen, um Flügel, Haare und Kleidung an Ihrer Figur anzubringen.






Schritt eins; Schneiderarbeit


Um die Feen-Kleidung mit Victoria zu verbinden, schalten Sie zuerst in den Pose/Animate Activity tab, wie im unteren Bild gezeigt. Einmal dort, sollten Sie den Parameter Tab auf der rechten Seite des Bildschirms sehen. Sollte er hinter dem Power Pose Tab liegen, klicken Sie ihn, daraufhin wechselt er in den Vordergrund, wie unten zu sehen ist.



Anmerkung: Wenn Sie den Parameter Tab nicht sehen sollten, klicken Sie View > tabs > Parameters um ihn anzuzeigen. Anschließend ziehen Sie ihn an eine Stelle, die Sie mögen.


Hinweis: Im Scene Tab wird alles von unten nach oben geladen- das erste Teil lädt (danach die voreingestellte Kamera) das nächste Teil, welches geladen wird, erscheint über dem ersten- und so fort. Wenn Sie also ein Objekt in einer wirklich großen Szene selektieren und nicht in Ihr Ansichtsfenster klicken wollen, überlrgrn Sie, wann Sie das Objekt zugefügt haben. Sehen Sie dann in diesem Teil der Liste nach. Wenn Sie es als Letztes hinzugefügt haben, wird es ganz oben in der Liste sein. Je früher Sie es hizugefügt habenm um so weiter unten ist es in der Liste zu finden.


Um mun (endlich) die Kleidung anzufügen, gehen Sie folgendermaßen vor:


  1. Klicken Sie den Scene Tab, welcher direkt hinter dem Content Tab auf der linken Seite Ihres Bildschirms zu finden ist. Wenn dieser geöffnet ist, sehen Sie Fünf Objekte: Victoria (sichtbar als Victoria RR LE) ganz unten, dann die Default Camera, Faerie Dress, Faerie Wings2 PP, und die Haare ganz oben
  2. Klicken Sie Faerie Dress im Scene Tab, es wird damit zum aktuellen Objekt.
  3. Nun klicken Sie den Parameter Tab, um die Parameter für die Kleidung zu sehen.
  4. Der Fit to Schalter erscheint in dem Misc ereich des Parameter Tabs, wie unten gezeigt Wenn Sie diesen Schalter klicken, erweitert sich eine Liste, welche die Figuren Ihrer Szene enthält. In unserem Fall erscheint dort nur Victoria 3 RR LE. Klicken Sie diese und sehen Sie zu, wie die Kleidung sich an Victoria anpasst, sobald sie den Mausknopf loslassen.



Hinweis: Sie können die Bestandteile der Szene umbenennen, Sie müssen dazu nur auf den Namen im Szene Tab klicken, nach etwa einer halben Sekunde klicken Sie ein zweites Mal. Danach geben Sie eine Ihnen genehme Bezeichnung ein und schließen den Vorgang mit Enter ab.






Schritt zwei: Die Flügel anbringen


Die Flügel sind posierbare Figuren (sie enthalten Bones), Sie müssen also die Fit to Funktion benutzen, um sie an Victoria anzubringen.

Gehen Sie folgendermaßen vor:

  1. Gehen Sie zum Scene Tab zurück und wählen Sie Faerie Wings 2 pp
  2. Nun klicken Sie den Parameter Tab recht im Bildschirm, Sie sehen die Parameter der Faeri Wings
  3. Der Fit to Schalter erscheint im unteren Abschnitt des Parameter Tabs. Selektieren Sie Victoria 3 RR LE und lassen Sie den Mausknopf los, um die Flügel an der Figur anzubringen.







Schritt 3: Ein übergeordnetes Objekt (Parent) für die Haare anlegen


Ebenso wie Kleidung, ist das Haar auf die Figuren zugeschnitten. Jedes Haar ist normalerweise für eine bestimmte Figur entworfen. Manche Entwickler entwerfen Haare, die wie eine Figur geladen werden, mit beweglichen Teilen, um das Haar zu frisieren. In diesem Fall können Sie die Fit to Funktion verwenden, um das Haar Ihrer Figur zu applizieren. Wie auch immer, meistens ist das Haar ein Objekt, das einem übergeordnetem Objekt zugeordnet werden muss. Meistens ist dieses Objekt der Kopf einer Figur. Auf diese Weise macht das Haar die Bewegungen des Objektes mit.


Um das zu bewerkstelligen, gehen Sie folgendermaßen vor:


  1. Rufen Sie sich ins Gedächtnis zurück, dass Victoria als Victoria 3 RR LE im Scene Tab erscheint, jedenfalls so lange Sie den Namen nicht geändert haben. Sie haben zwei Möglichkeiten, den Kopf zu selektieren: Entweder klicken Sie Victorias Kopf (nicht das Haar) im Sichtfenster oder erweitern Sie den Victoria Baum im Scene Tab. Folgen Sie der Hirachie über Hip, zu Abdomen, zu Chest, zu Neck und schließlich zu Head.
  2. Wählen Sie das Haar Objekt oben auf der Szene Liste (der Victoria Zweig bleibt erweitert). Klicken und ziehen Sie das Haar Objekt genau auf den Head Eintrag. Dann lassen Sie den Mausknopf los. Das Haar Objekt ordnet sich selbst unter den Head Eintrag ein, wie unten gezeigt. Das zeigt, dass das Haar Objekt nun ein Unterobjekt (Child/Kind) von Victorias Kopf ist. Wenn Sie nun Victoria bewegen oder posieren, wird das Haar immer die richtige Position und den richtigen Abstand zum Kopf behalten.






Schritt vier: Posieren Sie die Figur


Bis jetzt haben wir eine Figur in die Szene eingefügt und ihr Kleidung und Haare gegeben. Nun wollen wir ihr auch etwas Persönlichkeit und Dynamik geben. Bevor wir anfangen, sehen wir uns einmal kurz an, was Poses und Morphs genau machen. Poses sind einfache Manipulationen der Verbindungen innerhalb einer Figur. Zum Beispiel können Sie den Unterarm einer Figur so beugen, dass Sie die gleichen Bewegungsabläufe sehen, wie wenn Sie Ihren eigenen Arm im Ellenbogengelenk beugen.


Sie können die Verbindungen (Joints) auf verschiedene Weise manipulieren:


  • Benutzen Sie die Maus um Körperteile im Sichtfenster zu manipulieren.
  • Wählen Sie das Körperteil und benutzen Sie die General Regler im Parameter Tab um diese zu drehen, beugen oder angemessen auf andere Art zu verändern.
  • Benutzen Sie den Power Pose Tab um eine Figur zu posieren, jedem posierbarem Körperteil ist hier ein Punkt zugeordnet.
  • Applizieren Sie eine Pose Datei, um eine voreingestellte Pose automatisch anzuwenden. Dies wird die meist genutzte Möglichkeiten für neue Anwender von DAZ Studio sein.


Um Ihnen eine Idee davon zu geben, wie ein Pose Preset arbeitet, lassen wir Victoria etwas anderes tun, als mit abgespreizten Armen herumzustehen:


  1. Im Scene Tab, selektieren Sie Victiria 3 RR LE als das aktive Objekt. Stellen Sie sicher, dass Sie das Haupt (Root/Wurzel) Objekt, und nicht einen Körperteil selektieren.
  2. Klicken Sie den Content Tab, welcher sich genau hinter dem Scene Tab befindet, in den Vordergrund.
  3. Finden und wählen Sie den Studio > People > Victoria > Poses > Faerie Ordner. Sie sehen einige Poses in ihm.
  4. In diesem Ordner, wählen Sie die Climbing Pose. Doppelklicken Sie sie. Nach öffnen der Datei wird diese auf Victoria angewandt. Sie sehen, wie die Haltung der Figur sich entsprechend verändert







Schritt fünf: benutzen Sie ** Morphs ** um die Gestalt zu verändern


Morphs arbeiten etwas anders wie Poses. Morphs verformen die Basisstruktur einer Figur (oft auch als deren Mesh bezeichnet) um eine andere Erscheinung zu erzeugen. Diese Morphs formen Teile Ihrer Figur oder andere Objekte in andere Strukturen um, um ihnen ein besonderes Aussehen zu geben. So können Sie einen Morph Regler benutzen, um Victoria innerhalb einer Sekunde so erscheinen zu lassen, als wäre sie im 9. Monat schwanger. Sie können einer Figur einen ausgeprägten Bauch verpassen, die Brust verkleinern oder vergrößern, Gesichtsmerkmale ändern, um einer Figur ein rundes, eckiges oder ein speziell ethnisches Gesicht zu geben.


Anmerkung: Morphs sind nicht immer mit den Figuren verfügbar. Manche Figuren haben integrierte Morphs, während für andere Figuren diese getrennt erworben oder gedownloadet werden können.


Um Ihnen eine Idee von der Wirkungsweise der Morphs zu geben, fangen wir mit etwas Einfachem an. Da Feen bekanntlich schlanke, kleine Dinger sind, lassen wir Victoria *im Nu* ein Bißchen Gewicht verlieren.


  1. Um Anzufangen, selektieren Sie, falls nötig, Victoria 3 RR LE im Scene Tab. Achten Sie wiederum darauf, die ganze Figur, und nicht etwa eines der Bones, auszuwählen.
  2. Bewegen Sie den Parameter Tab auf der rechten Seite Ihres Bildschirms. Scrollen Sie ihn nach unten, bis Sie den Morphs Abschnitt erhalten, welcher sich normalerweise ziemlich unten befindet. Machen Sie den Skinny Regler aus.
  3. Ändern Sie den SkinnyRegler, während Sie ein Auge auf Victoria im Hauptansichtsfenster behalten. Vor Ihren Augen verliert Victoria an Gewicht. Stellen Sie den Regler ein, wie immer Sie wollen (hier im Beispiel ist er auf 0,9 gesetzt). Sie können den Wert des Reglers auf eine von drei Weisen verändern:
  4. Klicken und ziehen Sie den Regler mit der Maus nach Links oder Rechts.
  5. Klicken Sie auf einen der Pfeile an den Enden der Skala.
  6. Rechtsklicken (Windows) oder klicken und halten (Mac) Sie in die Mitte des Reglerbereichs. Tippen Sie den neuen Wert ein, gefolgt von der Enter-Taste.

Nachdem Sie den Skinny Regler justiert haben, sollte Ihre Figur so etwa wie im Bild unten aussehen, wie eine schlanke Fee. Sicherlich haben Sie bemerkt, dass ihre Kleidung sich automatisch angepasst hat. Wenn es im richtigen Leben nur so einfach wäre, Gewicht zu verlieren und die passende Gaderobe zu finden, wie im DAZ Studio [vom Übersetzer dreifach unterstrichen].



Der Grund, warum die Kleidung sich genau und automatisch anpasst, ist der, dass die Morphs der Kleidung so entworfen sind, dass sie mit den Morphs der Figur übereinstimmen. Mit anderen Worten: spezifische Morphs sind in der Kleidung enthalten und haben den gleichen Namen, wie die, welche in Victoria enthalten sind. Weil Sie die Kleidung an Victoria angebracht haben, ändern sich die Morphs in ihr genau so, wie die entsprechenden Morphs in Victoria.


Anmerkung: Nicht alle Kleidung enthält Morphs, aber die besseren enthalten sie für gewöhnlich. Wenn Morphs enthalten sind, merken die Entwickler das üblicherweise in der Dokumentation oder in der Werbung an.


Schlussgedanken


In dieser Anleitung haben wir erfahren, wie eine Figur geladen und wie Kleidung, Haare und andere Objekte (Flügel) zugefügt und angebracht werden. Sie haben eine Preset Pose Datei angewandt und das Aussehen der Figur ein wenig verändert. Sie werden die Szene noch rendern und als separate Datei speichern.

In der nächsten Anleitung werden wir die Kleidung justieren, die Figur durch den Gebrauch von Kameras in die Mitte setzen und alle drei grundsätzliche Arten des Lichts bebnutzen, um die Szene auszuleuchten. Wir werden den Hintergrund einrichten und eine zweite Figur einfügen, um die Szene ein wenig interessanter zu gestalten.





Rendern


Falls Sie noch unvertraut mit 3D Software sind, ist Ihnen vielleicht nicht aufgefallen, dass das Ansichtfenster nur eine Vorschau auf das fertige Bild anzeigt. Die meisten 3D Programme zeigen das Endergebnis nicht an, bevor Sie Ihre Szene rendern. Während des Vorganges des Renderns sieht die Software auf alle Elemente Ihrer Szene. Sie führt Berechnungen aus, die unter Anderem die Erscheinung und Position von Material, Licht, Schatten, Hervorhebungen und Reflektionen bestimmen. In dieser abschließenden Übung verwandeln Sie Ihre erste Anleitung in ein Bild.


Nun lernen Sie den Render Activity Tab kennen, wie unten im Bild zu sehen. Nochmals: der Render Activity Tab erscheint, wenn Sie das Basic Layout wählen. Er erscheint im rechten Feld.


<<Bild


Anmerkung: Falls Sie den Render Activity Tab nicht bevorzugen, können Sie Ihr Bild jederzeit mit dem Render > Render Befehl rendern.



Schritt eins: Render Einstellungen


Machen Sie sich keinen Kopf, falls Ihre Szene nicht exakt, mittig oder perfekt aussieht. Im nächsten Abschnitt werden wir daran arbeiten. Alles was wir am Anfang sicherstellen wollen, ist, dass Victoria mit Kleidung, Haare und Flügel, und in einer anderen Pose in der Szene ist.


Um die Render Einstellungen vorzunehmen, lokalisieren Sie den Render Tab in der rechten Seite ( oder wählen Sie Render > Render Settings falls er nicht dort ist). Die Render Einstellmöglichkeiten in beiden Fällen sehen Sie unten.


Die Speed Einstellung, zuoberst im General Tab beinhaltet einen Regler, der auf schnelle und einfache Art die Einstellung von Geschwindigkeit und Qualität Ihres Renderns ermöglicht. Ziehen Sie den Regler ganz nach rechts. Der Text darunter sollte anzeigen, dass Sie den 3Delight-Software Render gewählt haben.



Hinweis: Der Render Einstellungs Bereich ermöglicht es, die Qualität und Größe des zu rendernden Bildes einzustellen. Beachten Sie, dass bessere Qualität und größere Bilder längere Zeit zum Rendern benötigen als kleine Bilder oder geringere Qualität. Sie können mit geringere Qualität während der Arbeit an einem Projekt rendern um nach Fertigstellung mit bester Qualität zu rendern.






Schritt zwei: Das Bild rendern


Benutzen Sie eine der zwei Möglichkeiten, um Ihr Bild zu rendern:

  1. Klicken Sie den Render Schalter (das gefüllte Kugel Icon) in der Render Activity Tab Toolbar.
  2. Wählen Sie den Render > Render Befehl


Legen Sie sich zurück und sehen Sie zu, wie DAZ Studio das Bild an die 3Delight rendering engine übergibt und daraus ain 2 dimensionales Bild berechnet, ausgestattet mit Schatten und voreingestelltem Licht. Wenn das Rendern beendet ist, sollten Sie ein Bild in Ihrem Sichtfenster sehen, welches ziemlich genau dem folgenden entspricht:






Schritt drei: Speichern Sie das gerenderte Bild.


Falls Sie das bis hierher geränderte Bild speichern möchten, wählen Sie den File > Save Last Render Befehl. Der Bildspeicherdialog fragt nach einem Dateinamen und den Typ des Bildes. Sie können in den Formaten JPG, PNG, TIF oder BMP (Windows Bitmap) speichern. Speichern Sie in einen Ordner Ihrer Wahl.






Schritt vier: Speichern Sie die Scene


Da wir nun eine grundlegende Szene haben, an der wir später weiterarbeiten können, wollen wir auch diese speichern:


  1. Wählen Sie den File > Save As > Szene Befehl. Der Dialog, welcher unten zu sehen ist, erscheint.
  2. DAZ Studio wählt automatisch DAZ Studio Dateien (*.daz) als Dateiformat für Windows Anwender. Dieses Dateiformat speichert Ihre DAZ Studio Szenen. Zusätzlich ist der Speicherort auf den Studio > Content > People > Victoria Ordner vorgewählt, so, dass Sie Ihre Szene der Victoria Inhalts Library hinzufügen und durch den Content Tab öffnen können. Wenn Sie möchten, können Sie jedoch auch einen beliebigen Ordner wählen.
  3. Geben Sie Ihrer Datei einen Namen. Mac Anwender finden es vielleicht nützlich, das .daz suffix anzuhängen.



Anmerkung: Speichern Sie die Szene wo immer Sie wollen, aber merken Sie sich bitte den Ort, weil wir im nächsten Abschnitt an dieser Stelle wieder anfangen werden.






Licht! Kamera!


In der ersten Hälfte dieser Anleitung haben wir uns mit der grundlegenden Technik beschäftigt, wie eine Figur in eine Szene zu laden ist, wie wir grundlegende Möglichkeiten der Einstellungen anwenden und das Ergebnis gerendert wird. Nun werden wir einige andere fundamentale Werkzeuge, welche DAZ Studio mitbringt, benutzen, um das Ergebnis grafisch ein wenig ansprechender zu gestalten, und ihm ein klein wenig Bedeutung zu geben.



Über Licht


Beleuchtung ist eine der wichtigsten Dinge, welche Sie innerhalb einer 3D Szene einrichten werden. Sie bestimmt die Stimmung und Dramaturgie Ihres Kunstwerkes. Fragen Sie Künstler, Regisseure oder Fotografen, und Sie werden feststellen, dass die Beleuchtung ganz oben auf deren künstlerischer und technischer Prioritätsliste steht. Licht spielt eine subtile aber mächtige Rolle, wenn es darum geht, Farben etwas zu nehmen oder sie zum Leuchten zu bringen, bei allen Objekten einer Szene. Sie vermitteln dem Betrachter einen guten Eindruck, an welchem Ort und zu welcher Tageszeit das Geschehen im Bild stattfinden mag. Das helle und gleichmäßige Licht der Leuchtstofflampen in einer Bürozelle, das warm-rote Licht eines Sonnenunterganges, der rauhe, Retina ätzende Kontrast von Hell und Dunkel im Weltraum, das jenseitige Licht einer mittelalterlichen Folterkammer…. Licht spielt eine der größten Rollen in Ihrer Arbeit und ist ohne Weiteres in der Lage Ihr Endergebnis nichtig oder richtig zu machen.


DAZ Studio war von Anfang an mit flexiblen und mächtigen Möglichkeiten zur Lichtgestaltung ausgestattet. DAZ Studio selber bringt drei Arten von Licht mit. Zu dem Zeitpunkt, wenn Sie diese Anleitung durchgearbeitet haben, werden Sie alle drei Arten benutzen:

  1. Spotlights (Strahler mit engem Abstrahlwinkel) strahlen ihr Licht aus einer bestimmten Richtung. Ihre Szene wird ein Spotlight als Hauptlichtquelle enthalten welches die Aufmerksamkeit auf den oberen Körperteil unserer Figur lenkt, während diese fliegt. Das Licht wird so eingestellt, dass es Schatten in der Szene wirft.
  2. Distant Lights erzeugen eine gleichmäßige Beleuchtung, so wie die Sonne. In diesem Projekt wird ein Distant Light die Szene von unterhalb beleuchten, um die dunklen Bereiche ein wenig aufzuhellen und der Szene einen ausgetüftelten Anflug von Farbe zu geben.
  3. Point Lights strahlen in alle Richtungen. Typischerweise werden sie benutzt, um etwas zu betonen oder um vom Lagerfeuer bis zur Glühbirne so ziemlich alles darzustellen. Diese Anleitung benutzt ein Point Light, welches einen speziellen Effekt erzeugt, wenn wir unserer kleinen Fee einen Gefährten zur Seite geben.


Hinweis: Sie können Lichter ebenso wie Kameras bewegen und ausrichten. Dadurch sind sie schnell und einfach auf ihren Platz zu stellen.



Mit Kameras arbeiten


Kameras im DAZ Studio funktionieren genau so wie einfache Kameras, haben jedoch zwei zusätzliche Einstellungen, die Sie interessieren könnten.


  • Sie können die Brennweite (in mm) einstellen, ebenso als wenn Sie am Ring eines Zoom-Objektives drehen.
  • Sie können die Schärfentiefe einstellen, und erzielen einen Effekt, wie mit einer herkömmlichen Kamera durch die Blendeneinstellung.



Schritt Eins: Wechseln der Hintergrundfarbe


Beginnen wir damit, daß Sie die gespeicherte Szene der letzten Anleitung laden und zum Pose/Animate/Activity Tab schalten. Im ersten Teil dieser Anleitung werden wir die Hintergrundfarbe wechseln, so daß die Szenenbeleuchtung mehr zur Geltung kommt. Sie können die Hintergrundfarbe mit dem Viewport und Camera Werkzeug ändern, welches Sie in der oberen, linken Ecke Ihres Sichtfensters finden.

  • 1.Klicken Sie den Option Menue Pfeil und wählen Sie Background Color vom Aufklappmenue. Ein Farbselektionsfeld, wie von Ihrem Betriebssystem gewohnt, erscheint.



  • 2. Ändern Sie die Farbe in Schwarz uns klicken Sie Ok. Nun sollte Ihr Hintergrund schwarz sein.




Schritt Zwei: Erstellen und justieren Sie einen Spott


Bis jetzt haben Sie Ihre Szene mit dem voreingestellten Licht gesehen, so wie es mit DAZ Studio ausgeliefert wird. Es gibt sehr viel mehr Möglichkeiten im DAZ Studio Ihre Szenen mit Licht spannender zu gestalten. Am Anfang werden Sie einen Spott hinzufügen und positionieren, um damit einen dramatischen Effekt zu erzeugen. Das wird das voreingestellte Licht löschen. Sie brauchen es so wie so nicht mehr.



Den Spott erstellen


Um einen Spott für Ihre Szene zu erstellen, benutzen Sie den Create > New Spotlight Befehl. Der Create > New Spotlight Dialog öffnet, mit dem vorgegebenen Namen Spotlight 1. Für diese Anleitung ändern Sie bitte den Namen in faceLight, wie unten gezeigt. Dann klicken Sie den Accept Schalter, um den neuen Namen zu bestätigen.




Ohne Zweifel werden Sie sich mit der Frage, warum alles dunkel ist, nachdem Sie gerade Licht hinzugefügt haben, den Kopf zerbrechen. Keine Panik, Sie haben nichts falsch gemacht. Das Licht ist dort, es scheint nur nicht in die richtige Richtung.



Wählen Sie die faceLight Kamera


Der einfachste Weg, das Licht einzurichten, ist es, durch das Licht hindurchzusehen, während Sie es bewegen. Klicken Sie den Camera Selection Schalter oben links in Ihrem Sichtfenster und wählen Sie die faceLight Camera vom Aufklappmenue.



Obwohl das vielleicht noch nicht ganz so richtig aussieht, sehen Sie die Szene jetzt durch die faceLight Kamera. Die weiße Linie, die Sie in der Mitte des Sichtfensters sehen, ist der Boden, da die Kamera auf Bodenhöhe geladen wird. Sie werden wohl auch bemerken, dass die Figur nicht zu sehen ist. Im Nächsten Kapitel werden wir das faceLight, welches im Moment zwischen den Füßen der Figur liegt und von dieser wegzeigt, im die richtige Position bringen. Es ist der Trick, das Licht genau dorthin leuchten zu lassen, wo wir es brauchen.



Den Spott justieren


Die Viewport and Camera Kontrollen befinden sich oben links im Sichtfenster. Dort befinden sich Kamera Icons, mit denen Sie jede Kamera bewegen, drehen und verschieben können, Ebenso finden Sie dort Kontrollen, mit der sie die Kamera auf ein ausgewähltes Objekt zeigen lassen können.



Wir werden die Kamera Kontrollen benutzen, um das faceLight in die richtige Stellung zu bringen:


  1. Finden Sie das Zoom Camera Kontroll Icon (das dritte Icon von oben auf der linken Seite des Kontrollfeldes). Während der Mauszeiger sich über dem Icon befindet, klicken Sie die linke Maustaste und halten Sie diese fest, während Sie die Maus nach Oben bewegen. Fahren Sie damit fort, bis Sie die linken und rechten Finger der Figur nahe am oberen Rand des Sichtfensters sehen. Dann lassen Sie bitte die Maustaste los.
  2. Nun werden Sie den Kopf der Figur in das Sichtfenster bewegen. Um das zu machen, wählen Sie die Pan Camera Kontrolle, es ist das zweite Icon von oben. Wieder halten Sie die Maustaste gedrückt, während Sie die Maus nach Unten bewegen. Die Kamera fährt nach Oben, was die Figur nach unten bewegt. Fahren Sie fort, bis Sie die Figur im Sichtfenster sehen.
  3. Nun ist es nötig, das Licht in das Gesicht der Figur zu drehen. Wählen Sie die Rotate Camera Kontrolle, es ist das erste Icon im Kontrollfeld. Linksklicken Sie das Icon, ziehen Sie während dessen die Maus nach unten, um die Kamera um die Figur herumzubewegen. Rechtsklicken und ziehen Sie die Maus, um die Kamera um die eigene Achse zu drehen. Bewegen Sie die Kamera, bis Sie das Gesicht genau trifft. Beobachten Sie den Effekt, den das auf das Licht in Ihrer Szene hat.
  4. Während Sie die Kamera drehten, entdeckten Sie vielleicht, dass Sie die Pan und Zoom Kontrollen nachjustieren müssen. Benutzen Sie die Kamera Kontrollen wie beschrieben, bis Sie eine Beleuchtung erhalten, die Ihnen zusagt. Benutzen Sie die anderen Kontrollen, bis Sie die ganze Figur im Sichtfenster haben und von Oben in ihr Gesicht sehen.
  5. Bevor wir dieses Licht als fertiggestellt betrachten, müssen wir im Parameter Tab noch einige weitere Dinge einstellen. Lassen Sie die faceLight Kamera weiter ausgewählt, während Sie im Shadow Bereich des Parameter Tab folgende Einstellungen vornehmen:
    • Klicken Sie den Shadow Type Schalter und wählen Sie die Deep Shadow Map
    • Zu Anfang setzen Sie die Shadow Softness auf etwa 2%. Nach einem Testrendering mögen Sie den Wert vielleicht Ihrem Geschmacksempfinden anpassen.
    • Die Shadow Bias Kontrolle bestimmt die Steigung der Schattendichte. Beginnen Sie mit einer Einstellung von 3
  6. Im Light Bereich des Parameter Tab nehmen Sie die folgenden Einstellungen vor:
    • Versichern Sie sich, dass Illumination auf On steht.
    • Die Lichtfarbe steht auf 255,255,255- ein reines Weiß. Belassen Sie es dabei.
    • Bewegen Sie den Intensity Regler; nach Links zum Dimmen und nach Rechts zum Aufblenden. Für unser Beispiel passt 77%.
    • Bewegen Sie den Spread Angle Regler um den Winkel des Lichtstrahls zu ändern, nach Links um ihn kleiner zu machen (Spott), entsprechend nach Rechts, um ihn aufzuweiten (Flood). Weil wir das Licht faceLight genannt haben, ist es seine Absicht, das Gesicht auszuleuchten. Wie unser Beispiel unten beträgt der Winkel etwa 60,




Setzen Sie die voreingestellte Kamera ins Bild.


Da Sie jetzt etwas Übung mit den Kamera Kontrollen haben, können Sie die Default Kamera einstellen und Ihre Szene rendern:

  1. Wählen Sie die Default Camera aus der Liste der Kameras am oberen Rand Ihres Sichtfensters.
  2. Benutzen Sie die Kamera Kontrollen, um Ihre Figur ins Sichtfenster zu setzen. Es gibt einen Königsweg, um damit zu beginnen:
    • Gehen Sie zum Scene Tab und wählen Sie alle Teile aus, mit Außnahme des faceLight. Danach klicken Sie im Kamera Kontroll Feld den Frame Schalter, um die Kamera mittig in Ihrer Szene auszurichten.
    • Benutzen Sie die Zoom Camera Kontrolle, um Ihre Figur näher heranzuholen. Linksklicken und ziehen Sie für den Dolly Zoom der Kamera, um das Objekt in Ihrer Sicht kleiner oder größer zu machen. Rechtsklicken und ziehen Sie für den Focal Zoom der Kamera, um den Brennpunkt, und damit die Schärfe, einzustellen.


Wenn Sie fertig sind, sollten Sie in etwa eine Szene wie im Bild weiter unten sehen. Natürlich können Sie die Kontrollen auch nach Ihrem Geschmack einstellen.


Falls Sie es wünschen, können Sie die Szene an diesem Punkt erneut rendern. Sie werden vielleicht bemerken, dass das Rendern nun etwas mehr Zeit beansprucht. Ein Dialog informiert Sie darüber, dass DAZ Studio eine Shadow Map für den Spott erzeugt. Diese wird gebraucht um entscheiden, an welcher Stelle die Schatten vermutlich in Ihrer Szene zu sehen sind. Nachdem die Berechnung abgeschlossen ist, sehen Sie das Rendern.




Schritt Drei: Umgebungslicht hinzufügen


Obgleich Sie natürlich das Distant Light auf die gleiche Weise wie den Spott beifügen und einstellen könnenm, lernen Sie jetzt einen anderen Weg kennen. Dieses Mal werden wir die Einstellung einer vorhandenen Kamera auf das Licht übertragen. Diese Methode bietet den Vorteil, dass das neue Licht bereits beim Erzeugen richtig ausgerichtet ist.



Die Perspektivische Sicht einstellen


Ein Distant Light wird im Allgemeinen für ein Licht, wie es in etwa die Sonne ausstrahlt, gebraucht. In dieser Anleitung wird als Effektlicht eingesetzt, es strahlt von Unten nach Oben. Es wird auch gedämpft werden, damit es die Szene nicht überstrahlt.


Um das Licht zu erzeugen, gehen Sie folgendermaßen vor:


  1. Wählen Sie Perspective View vpm Kamera Kontrollfeld oben in Ihrem Sichtfenster.
  2. Benutzen Sie die Kamera Kontrollen, um die Perspektivische Kamera so von Unterhalb auf die Figur zeigen zu lassen, wie Sie es unten im Bild sehen. Sie sollten dazu nur die Rotate Camera Kontrolle brauchen.




Das Distant Licht erzeugen


Nun werden Sie das Distant Light hinzufügen und die Einstellung der Perspektivischen Kamera übertragen:


  1. Wählen Sie den Befehl Create > New Distant Light. Der Dialog zum Erzeugen des Lichts erscheint.
  2. Wenn Sie mögen, ändern Sie den Namen von Distant Light 1 in einen etwas Aussage kräftigeren Namen.
  3. Mun klicken Sie den Show Options Schalter. Der Dialog erweitert sich um zwei zusätzliche Schalter.
  4. Klicken Sie Apply Active Viewport Transform: <Perspective View> Schalter und bestätigen Sie durch klicken von Accept.




Die Licht Eigenschaften einstellen


Das Licht ist ziemlich hell, also sollten wir die Eigenschaften, einschließlich der Farbe, des Selbigen einstellen. Sie wollen einen weichen Lichteffekt erreichen. Auch sollten Sie ein wenig Farbe zufügen. Das Ergebnis sehen Sie weiter unten.


  1. Wenn nötig, wählen Sie Distant Light 1 im Pose/Animate/Activity Tab.
  2. Schalten Sie zum Parameter Tab um die Parameter des Lichts zu sehen.
  3. Scrollen Sie diesen bis nach Unten. Die Shadows Properties bleiben unverändert auf folgende Werte:
    • Shadow Type: None (Das Licht wirft keine Schatten)
    • Shadow Softness: 0,0%
    • Shadow Bias: 1
  4. Nun setzen Sie die Light Properties Werte wie folgt:
    • Illumination: on
    • Color: Klicken Sie den Balken, welcher die RGB Farbwerte enthält, in diesem Fall 255,255,255. Ein Farbfeld erscheint. Wählen Sie auf Ihre übliche Weise eine leicht rosa Farbe. 188 Rot, 154 Grün, 142 Blau währe es für das Beispiel unten.
    • Intensity: auf 80%

Falls Sie jetzt die Perspektivische Kamera auf einen anderen Winkel setzen, wird das nicht die Position des neuen Distant Lights verändern. Sie sehen immer noch durch die Perspektivische Kamera, und nicht durch das neue Licht. Sie können die Kamera auf eine beliebige Position setzen oder auf ihrer alten belassen.

  • Schalten Sie zurück auf die Sicht der Default Camera.




Schritt Vier: Ein Punktlicht hinzufügen


Nun werden wir für spätere Zwecke ein kleines Point Light anlegen:


Anmerkung: Ein Point Light ist ein Rundumstrahler, das heißt, es strahlt in jede Richtung Licht ab. Darum lässt es sich nicht wie eine Kamera manipulieren.


  1. Wahlen Sie den Befehl Create > New Point Light. Der Dialog zum Erzeugen des Lichts erscheint.
  2. Mit der Voreinstellung Apply Default Settings geben Sie gegebenenfalls einen neuen Namen, danach bestätigen Sie mit Accept
  3. Anfangs befindet sich das neue Licht auf dem Boden, in der Mitte der Szene. Es sieht wie eine weiße Drahtkugel aus, von der weiße Linien in alle Richtungen ausgehen. Wählen Sie das Point Light im Scene Tab und benutzen Sie die X, Y und Z Translation Regler im Parameter Tab um die Position einzustellen. Bewegen Sie das Licht auf eine Position, die sich etwas über und vor der Figur befindet. Es kommt hier nicht auf Genauigkeit an, aber in etwa sollten die Regler danach folgende Werte aufweisen:
    • X Translate: -2,53
    • Y Translate: 218,31
    • Z Translate: 22,57
  4. Das Licht sollte sich nun in unten gezeigter Position befinden. Es ist nah und stark genug, so dass wir keine weiteren Einstellungen vornehmen müssen. Lassen wir es im Moment, wo es ist.




Hinweis: Benutzen Sie eine der anderen Kameras zusammen mit den Parameter Reglern um die genaue Position eines Elementes im 3D Raum festzustellen und zu setzen. Benutzen und bewegen Sie diese Kameras um die Position des Elementes von mindestens zwei verschiedenen Winkeln aus zu überprüfen.


Hinweis: Wenn Sie genaue Werte in die Translation Regler geben wollen, rechtsklicken Sie auf die Zahlen, welche vor dem Regler, den Sie ändern möchten, stehen. Geben Sie die neuen Werte als Zahlen ein und bestätigen Sie die Eingabe mit der Entertaste.



Schritt Fünf- Hinzufügen und skalieren einer zweiten Figur


Sie können in einer Szene mehr als nur eine Figur benutzen. Weil unsere kleine Fee ein wenig einsam aussieht, werden wir ihr einen Gefährten an die Seite geben:


  1. Schalten Sie zum Content Tab auf der linken Seite des Bildschirms. Navigieren Sie zum Studio > Animals Ordner und suchen Sie die Darter Dragonfly. Doppelklicken Sie diese, um sie der Szene beizufügen.
  2. Die Dragonfly (Libelle) ist für unsere Zwecke reichlich groß, also werden wir sie passend verkleinern. Schalten Sie zum Scene Tab und wählen Sie die Darter Dragonfly. Der Parameter Tab sollte sofort ihre Eigenschaften zeigen.
  3. Suchen Sie den Scale Regler und verringern Sie dessen Wert auf etwa 15%.
  4. Benutzen Sie die Translation Regler, um die Libelle nach oben zu bewegen, bis sie sich gerade über dem Point Light befindet. Ein einfacher Weg, um das zu erreichen, besteht im Kopieren und Einfügen der X, Y und Z Translation Regler Werte vom Punktöicht zur Libelle, jeweils Eins nach dem Anderen. Danach benutzen Sie den Y Translation Regler, wenn Sie die Libelle noch ein klein wenig nach oben versetzen möchten. Folgende Werte represenrieren in etwa die richtige Position:
    • X Trans: -2,53
    • Y Trans: 203,48
    • Z Trans: 22,57
  5. Es ist ein guter Einfall, die Libelle ein klein wenig zu drehen, um ihren Unterbauch etwas besser zu sehen. Die X-Achse schwenkt die Kamera nach Links oder Rechts, und wir möchten die Libelle auf dieser Achse drehen. Justieren Sie den X Rotation Regler ein wenig, bis Sie den Bauch der Libelle besser sehen. Ein Wert von -15 sieht gerade richtig aus, aber lassen Sie sich ruhig von Ihrem Gefühl leiten. Alle Regler Einstellungen, zusammen mit Ihrer Szene, sollten nun wie unten gezeigt aussehen.








Schritt Sechs- Tests, Feineinstellungen und Arbeitsablauf


Jetzt ist die richtige Zeit, Ihre Szene noch einmal zu speichern. Vielleicht rendern Sie noch einmal, um die neue Ausleuchtung und Kamerastellungen zu überprüfen und die für Ihr Gefühl nötigen Korrekturen vorzunehmen. An dieser Stelle zeigen Ihnen die folgenden Schritte möglicherweise einige Punkte auf, wie Sie Ihre Szenen verbessern können. Es gibt nicht wirklich Regeln, denen Sie bei Ihrem Arbeitsablauf folgten sollten. Viele dieser guten Angewohnheiten werden nützlich sein, wenn Sie Ihr Kunstwerk von einem Programm oder Medium zu einem anderen übertragen. Wie-auch-immer, hier sind ein paar allgemeine, bei der Gestaltung von Bildern in beliebigen 3D Programmen, hilfreiche Vorschläge:


  • Es ist immer eine gute Idee, wenn Sie Ihre Arbeit in regelmäßigen Abständen sichern. Wir wissen alle, dass es bei der Arbeit mit Computern genügend Anlässe gibt, bei denen etwas schief geht. Der Strom kann ausfallen, oder das System stürzt ab. Wenn Sie Ihre Arbeit regelmäßig sichern, wird sie nie ganz verloren sein.
  • Speichern Sie Ihre Arbeit jeweils nach vier bis fünf größeren Aufgaben in DAZ Studio, oder bevor Sie einen Test- oder Finalen Rendertask starten. Eine andere gute Gelegenheit zum Speichern ist es, bevor Sie eine Szene- oder Einstellungsdatei exportieren. Und, natürlich, werden Sie immer Ihre Arbeit speichernm bevor Sie etwas Neues ausprobieren.
  • Nach dem Sie Licht oder Oberflächenmaterial eingestellt haben, lassen Sie ein Testrender laufen, um genau zu sehen, wie Ihre Figur in der Szene und mit dem Licht zusammenspielt, oder ob die Augen in die richtige Richtung blicken.
  • Während das Rendern in Arbeit ist, stehen Sie auf und bewegen Sie Ihre Beine ein wenig. Holen Sie sich einen Kaffee, eine kleine Zwischenmahlzeit, oder etwas Anderes Erfreuliches, während die Szene auf Disk gespeichert wird.
  • Sehen Sie kritisch auf Ihre gerenderte Szene. Merken Sie sich die Punkte, die Sie nacharbeiten müssen, und erledigen Sie das, bevor Sie fortfahren. An der Szene zu arbeiten.
  • Wenn Sie etwas geändert haben, rendern Sie noch einmal. Sie können die ganze Szene neu rendern, oder mit dem Spot Render Tool nur die Stellen, welche von den Änderungen betroffen sind. Überprüfen Sie noch einmal, ob zusätzliche Änderungen nötig sind. Wenn Sie mit der Nacharbeitung zufrieden sind, fahren Sie mit dem Projekt fort.






Das Licht justieren


Vielleicht haben Sie nach dem Rendern bemerkt, dass Ihr Licht noch etwas Feineinstellung benötigt. Hier sind die Problemzonen, welche Sie vielleicht bemerkt haben:


Die Szene sieht ein wenig flach aus. Ein Grund dafür ist ein zu starkes Distant Light, welches die Schatten des faceLight auswäscht oder zu sehr aufhellt.


Sie sehen Die Libelle nur schlecht gegen den schwarzen Hintergrund. Das bedeutet vermutlich, dass Sie das Point Light justieren müssen.



Gehen Sie nach folgenden Schritten vor, um das Licht zu verbessern:

  1. Im Scene Tab, wählen Sie Distant Light 1. Verringern Sie den Intensity Regler im Parameter Tab auf 35%. Das ist in etwa alles, was Sie gegen fehlende Tiefe in Ihrem Bild tun müssen.
  2. Nun wählen Sie das Point Light 1 im Scene Tab
  3. Es ist hilfreich, wenn Sie auf die Dinge aus einer anderen Kameraperspektive sehen. Vom View Selektion Feld oben links in Ihrem Sichtfenster wählen Sie Left View. Sie werden sofort feststellen, warum die Libelle nicht auffällt. Das Point Light befindet sich hinter der Libelle.
  4. Benutzen Sie den Z Translation Regler, um das Point Light 1 vor die Libelle zu platzieren- der Wert sollte um die 80 betragen.
  5. Schalten Sie zurück zur Default Camera und rendern Sie noch einmal. Sie werden bemerken, dass die Libelle erheblich besser zu sehen ist, jedoch ist das Licht zu hell und dadurch wäscht es die Libelle aus. Sie möchten eventuell die Stärke des Lichts reduzieren. Justieren Sie den Intensity Regler (ziemlich weit unten im Parameter Tab ) auf einen Wert von 50%.
  6. Weil Sie mehr darüber beunruhigt sind, wie die Libelle ausgeleuchtet ist, ist es wirklich nicht nötig, die ganze Szene neu zu rendern. Wählen Sie den Befehl Tools > Spot Render oder klicken Sie das Spot Render Icon in der Render Werkzeugleiste. Zeichnen Sie ein Auswahlsrechteck um die zu rendernde Fläche (in diesem Fall die Libelle). Die Fläche, die Sie gewählt haben, wird automatisch neu gerendert. Sie sehen schnell die Veränderungen.
  7. Wiederholen Sie Feinjustage, rendern, Feinjustage….. bis Ihnen das Ergebnis gefällt.
  8. Wenn es nötig ist, die Szene besser ins Bild zu setzen, gehen Sie zum Scene Tab und wählen Sie die Default Camera. Benutzen Sie die Kamera Kontrollen im Sichtfenster, oder oder die X, Y oder Z Translate Regler im Parameter Tab bis die Szene zu Ihrer Zufriedenheit im Bild sitzt.
  9. Rendern Sie die vollständige Szene. Danach speichern Sie die Szene (File > Save) und das Rendering(Save > Last Render). Das Bild unten zeigt das Endergebnis.







Schlussgedanken


In diesem Abschnitt lernten Sie die grundlegenden Techniken der Beleuchtung und Kameraführung kennen. Ausserdem erfuhren Sie etwas über Arbeitsabläufe, die Ihnen helfen, Ihr 3D Kunstschaffen erheblich weniger frustrierend zu gestalten und Sie vor verlorenen Dateien bewahren. Des Weiteren lernten Sie, Ihre Arbeit von Zeit zu Zeit zu überprüfen und fein zu justieren, um Ihre Bilder zu verbessern. Sie haben große Fortschritte in den beiden letzten Abschnitten gemacht. Im nächsten Abschnitt erfahren Sie mehr über die DAZ Studio Anwenderschnittstelle und wie Sie das Meiste daraus machen.


Wenn Sie wich noch unsicher fühlen und lieber mit weiteren Anleitungen arbeiten möchten, finden Sie diese im Surface Tab Abschnitt, wo Sie erfahren, wie in DAZ Studio Materialien für Oberflächen erzeugt werden.






Die Anwenderschnittstelle - Benutzung und Anpassung


Ich brauchte 40 Jahre um herauszufinden, dass Malerei nicht Bildhauen ist. -Paul Cezanne

DAZ Studio erlaubt es Ihnen, die Anwenderschnittstelle in weiten Bereichen anzupassen. Sie können Farben, Menues und Werkzeugleisten an Ihre Bedürfnisse anpassen. Sie können Ihre eigenen Activity Tabs kreieren, mit den Kontrollen darin, die Sie wünschen. Sie können neue Menues erzeugen, die von Ihnen häufig gebraucht werden. Kurz, mit DAZ Studio können Sie in genau der Art und Weise arbeiten, wie Sie es wünschen.



Überblick über die Elemente der Anwenderschnittstelle


In den vorherigen Abschnitten sind Sie in die neuen Activity Tabs eingeführt worden, die in DAZ Studio erscheinen: Das Load Activity Tab, das Pose/Animate Activity Tab und das Render Activity Tab. Zugehörig zu diesen Tabs sind etliche andere Arten von Menue Befehlen, Werkzeugleisten, Sichtfenster und Tabs. Die Tafel unten zeigt eine typische Zusammenstellung dieser mannigfaltigen Elemente.



Kurz gesagt, die verschiedenen Teile der Anwenderschnittstelle erfüllen die folgenden Funktionen:

  • Activity Tabs: Klicken Sie diese Tabs, um die verschiedenen Kontrollen und Fensterbereiche anzuzeigen, die Sie am Meisten benötigen, wenn Sie Ihre DAZ Studio Szenen laden, posen oder rendern möchten.
  • Menu Bar: Die Menue Zeile befindet sich zuoberst links im DAZ Studio Arbeitsbereich. Die Menue Bar enthält sieben Menues: File(Datei), Edit(Bearbeiten), View(Ansicht), Render(render), Create(erstellen), Tools(Werkzeuge) und Help(Hilfe). Klicken Sie auf eine dieser Menuetitel, um die Befehle anzuzeigen, die dieser enthält. Klicken Sie zum Beispiel File oder drücken Sie Alt+F um die Befehle im File Menue aufklappen zu lassen. Die Befehle in diesen Menues sind in der Commans and Toolbar Reference aufgelistet
  • Toolbars: Werkzeugleisten beinhalten die Icons für die verschiedensten der üblichen Aufgaben. Per Voreinstellung befindet sich für jede Sicht eine andere Toolbar in der Nähe des Activity Tabs
  • 3D Viewports: 3D Ansichtsfenster sind die Fenster zu den virtuellen Welten in Ihrem Computer. Immer wenn Sie Ihre Szene betrachten, tun Sie dies durch eine virtuelle Kamera. Das Viewport Selection Menu, welches sich an der oberen, linken Kannte des Sichtfensters befindet, erlaubt es Ihnen, die Sicht jeder Kamera anzuzeigen. Camera Controls in jeder Ansicht kippen, oder drehen, verschieben oder zoomen die Ansicht nach Ihrem Bedarf um die Ansicht der Szene zu optimieren.
  • Panes: (wörtlich: Scheiben) sind Gebiete an der linken und rechten Seite des DAZ Studio Arbeitsbereiches, die benutzt werden, um verschiedene Tabs zusammenzufassen. Kontrollschalter in jedem Gebiet ermöglichen es, die Tabs in ihm zu zeigen, zu verstecken, zu erweitern und kollabieren. Im Kapitel Customizing the Layout, welches Sie weiter unten finden werden, erfahren Sie, wie Sie das Layout Ihrer Panes anpassen können.
  • Tabs: (das eingedeutschte Wort „Tabs“ beschreibt eigentlich eine Karteikarte mit Reiter nach altem Vorbild). Im Menue View > Tabs sind verschiedene Tabs voreingestellt, die Sie dort zum Anzeigen oder Ausblenden im Arbeitsbereich auswählen können. Surfaces, Content, View, Scene, Parameters, Timeline, Help, Render, New at DAZ, Align, Tool, D-Form, Power Pose und Scene Info. Zusätzliche Tabs mögen in diesem Menue erscheinen, wenn Sie weitere Plugins installiert haben. Tabs beinhalten die meisten der Funktionenm welche Sie während der Arbeit mit DAZ Studio benötigen und sind normalerweise in Panes untergebracht. Im Kapitel Customizing the Layout, weiter unten , erfahren Sie, wie Sie das Layout Ihrer Tabs verändern können.



Hinweis: DAZ Studio startet mit einem Ansichtsfenster als Voreinstellung. Sie können Ihre Szene durch bis zu vier Ansichtsfenster gleichzeitig betrachten. Zusätzlich gibt DAZ Studio Ihnen die Kontrolle über diverse Eigenschaften der Ansichtsfenster, wie Größe, Ort und gewählte Kamera. Für weitere Informationen sehen Sie bitte im Kapitel Viewports and Kameras nach.


Hinweis: Durch jeden Tabm der eine Liste oder einen Baum enthält, können Sie auch mit den entsprechenden Tasten navigieren. Klicken Sie um ein Element zu wählen und navigieren Sie mit folgenden Tasten durch die Liste:

  • PgUP (Seite Hoch) um eine Seite nach oben zu scrollen.
  • PgDn (Seite Runter) um eine Seite nach unten zu scrollen.
  • Up Arrow (Pfeil Hoch) um ein Element in der aktuellen Liste nach oben zu scrollen.
  • Down Arrow (Pfeil Runter ) um ein Element in der aktuellen Liste nach unten zu scrollen.
  • Right Arrow (Pfeil Rechts) um eine Ebene in der aktuellen Liste zu erweitern, oder in einer erweiterten Liste in den nächsten Level zu gelangen.
  • Left Arrow (Pfeil Links) um eine Ebene in der aktuellen Liste zu kollabieren, oder in einer kollabierten Liste in den vorherigen Level zu gelangen.





Wird bald fortgesetzt… To be continued soon….

…this is quick and dirty and will be improved when all the text is hacked in ;-)

PsychARTist